Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 9

Gefahr durch freilaufende Hunde in Riem eindämmen


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Eine Kindergruppe aus Riem teilt mit, dass in Riem viele Hunde frei laufen und die Kinder Angst haben. Auch Hundekot ist ein Problem.

Kinder aus dem Publikum kennen das Problem mit freilaufenden Hunden auch und erzählen, dass manchmal Hunde trotz Verbot auf Spielplätzen sind.
Frau Reichelt wohnt in Riem. Sie erklärt sich bereit, mit den Kindern einen Ortstermin zu machen und mit den Kindern gemeinsam zu schauen, wie die Situation mit Hunden vor Ort ist und wie die Gefahr durch freilaufende Hunde eingedämmt werden kann.
Frau Harlander sagt ihre fachliche Beratung zu.

Bei einem Treffen mit den Kindern und der Patin Frau Reichelt wurden die Kinder sehr ausführlich über ihre Möglichkeiten im Umgang mit Hundehaltern, die sich nicht an die Regeln halten, informiert. Außerdem haben die Mädchen und Jungen viele Tipps zum richtigen Umgang mit Hunden bekommen. Frau Reichelt hat gemeinsam mit den Kindern die kritischen Stellen im Viertel besichtigt und besprochen, wie sie sich im Konfliktfall verhalten können. Frau Reichelt hat den Kindern auch viele Infomaterialien zum Verteilen mitgegeben. Im Unterricht soll das Thema nun auch noch behandelt werden.

Abstimmung:
dafür: 41, dagegen: 20, Enthaltung: 7.
Der Antrag ist angenommen

Patin:
Stefanie Reichelt (Kulturreferat)


zurück