Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 7

Mehr Mülleimer in Sendling


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Jakob aus der Grundschule am Gotzinger Platz in Sendling wünscht sich mehr Mülltonnen und mehr Hundetütenspender in der Stadt. Viele Menschen werfen ihren Müll auf die Straße und wenn man auf Hundekacke steigt, muss man extra die Schuhe putzen.

Viele Kinder aus dem Publikum kennen das Problem: Zigarettenkippen auf der Straße, überfüllte Mülleimer, Hundekacke an den Schuhen. Manche Menschen achten darauf, dass ihr Müll nicht auf der Straße landet, manche nicht. Ein Junge, der auch in der Nähe der Gotzingerschule wohnt, bestätigt das Problem vor Ort.

Herr Heil sagt, dass das Gartenbauamt für die Mülleimer in den Grünanlagen zuständig ist. Im Sommer werden die Mülleimer häufiger geleert als im Winter, weil sie im Sommer schneller gefüllt sind. Er verweist auch auf die Telefonnummer, die an den Mülleimern angebracht ist. Hier kann man anrufen, wenn der Mülleimer überquillt und darauf hinweisen, dass er öfter geleert werden sollte.

9.6.15:
Jakob hat sich im Juni mit seinem Paten Herrn Kaiser und Vertretern des Abfallwirtschaftsamtes München und des Unterausschusses Bauen und Wohnen im Bezirksausschuss getroffen. Er erläuterte nochmal seine Forderung. Anschließend erfolgte gemeinsam eine Ortsbegehung. Dabei fanden die Experten und Jakob um den Bereich der Gotzingerschule und auf Jakobs Schulweg insgesamt 10 aufgestellte Mülleimer. Deswegen wurde Jakobs Antrag dann sowohl vom Abfallwirtschaftsamt als auch vom Unterausschussvorsitzenden im Bezirksausschuss abgelehnt.

Abstimmung:
dafür: 72, dagegen: 5, Enthaltung: 0.
Der Antrag ist angenommen

Pate:
Rene Kaiser (Kinder-und Jugendbeauftragter Sendling)


zurück