Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 5

Säuberung des Canaletto


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Elizoe und Kosima aus Gern erklären, dass der Canaletto ein kleiner Fluss in ihrer Nachbarschaft ist. Er sei sehr schmutzig, voller Scherben und Batterien. Hunde baden im Canaletto, manchmal würden Kinder auch mit Füßen reingehen oder baden. Es sei gefährlich und schade, dass der Kanal so verschmutzt sei.

Kinder aus dem Publikum berichten von ihren Erfahrungen mit verschmutzten Gewässern in der Stadt. Viele kennen das Problem. Die Zuständigkeit für die Reinigung liege laut Experten bei der Schlösser- und Seenverwaltung. Frau Müller-Weide aus dem Büro der Kinderbeauftragten will einen Kontakt zu den Zuständigen herstellen und sich für die Reinigung einsetzen.

Im Februar hat mit den Kindern, Paten und der Schlösser- und Seenverwaltung Bayern ein Termin vor Ort stattgefunden. Dabei wurde leider festgestellt, dass sich alle am falschen Gewässer trafen. Für das eigentlich von den Mädchen gemeinte Gewässer „Canaletto“ ist leider nicht die Schlösser- und Seenverwaltung zuständig, sondern das Wasserwirtschaftsamt. Die Kinder haben den Termin dann genutzt, um den Paten ihren Canaletto zu zeigen, damit nicht nochmal eine Verwechselung passiert.
Das Büro der Kinderbeauftragten kümmert sich nun erneut darum, dass ein weiterer Termin mit einem zuständigen Mitarbeiter dieses Amtes stattfinden wird.

Abstimmung:
dafür: 91, dagegen: 0, Enthaltung: 7.
Der Antrag ist angenommen

Patin:
Ute Müller-Weide (Büro der Kinderbeauftragten der LHM)


zurück