Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 5

Sanierung der Toiletten am Erasmus-Grasser-Gymnasium


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Die Klobrillen sind kaputt oder fehlen, es sind weder Toilettenpapier noch Mülleimer vorhanden, die Toiletten sind meistens verstopft und nicht abzusperren, erzählen die Schüler_innen. Noch dazu sind rassistische und sexistische Beleidigungen an die Wänden und Türen geschrieben. Aufgrund der mangelnden Hygiene (Keine Seife etc.) ekeln sich die Schüler_innen und wollen die Toiletten nicht mehr benutzen. Fast alle der anwesenden Schüler kennen das Problem.

Am 6.7.2016 fand im Erasmus-Grasser-Gymnasium ein Ortstermin mit den Antragsstellenden Schülerinnen und Schülern, zwei Lehrkräften, sowie Vertretern des Referats für Bildung und Sport statt. Da die Toiletten im Erweiterungsbau dieses Jahr grundsaniert werden, wurden die Toiletten im Grundbau besichtigt und folgendes festgestellt: Die Situation in den Toiletten kann baulich nicht weiter verbessert werden. Ursache der Mängel sind von einzelnen Schülerinnen und Schülern verursachte Beschädigungen. Nach der Besichtigung haben sich alle zusammengesetzt, um zu überlegen, was man gegen die Beschädigungen tun kann bzw. was bereits konkret von der Schule geplant wird.  Es wurden verschiedene Ansätze diskutiert, allen gemeinsam ist aber die Einbindung und Information der Schülerinnen und Schüler. Die Antragsstellenden Schüler haben dabei auch Vorschläge eingebracht z. B. dass bereits die fünften Klassen für das Thema sensibilisiert werden müssen.

Abstimmung:
dafür: 66, dagegen: 0, Enthaltung: 9.
Der Antrag ist angenommen

Patin:
Andrea Sedlaczek (Referat für Bildung und Sport)


zurück