Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 2

Unterstützen beim Lösen von Konflikten an der Eduard-Spranger-Grundschule


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Michelle (9 Jahre) und Mohammed (10 Jahre) aus der 4. Klasse der Eduard-Spranger-Grundschule erzählen, dass es auch bei ihnen immer wieder zu Konflikten kommt. Z.B. nehmen Große den Kleinen den Platz oder auch einfach den Ball weg. Sie haben auch schon versucht, mit einer Lehrerin darüber zu sprechen, die aber meinte, die Kinder sollen das unter sich ausmachen. Hierzu gibt es verschiedene Meinungen unter den Kindern im Plenum: ein Mädchen sagt die Lehrer hätten recht, Probleme müssten auch manchmal alleine gelöst werden. Andere trauen sich jedoch nicht. Ein Junge sagt, es wird geschubst und manchmal sogar geschlagen.

Frau Schmid (Referat für Bildung und Sport) versichert den Kindern, dass man dem nachgehen könne und es Leute gibt, die sich um die Sache kümmern können, z.B. Streetworker.

Es wird abgestimmt, dass Frau Schmid die SchülerInnen unterstützt.

Am 7.4.2017 fand in der Eduard-Spranger-Grundschule ein Treffen mit den Schülern, der Lehrerin und der Patin des Antrags statt. Die Kinder schilderten bei dem Treffen die Konflikte. Es handelt sich vor allem um Konflikte der Kinder untereinander (in der Schule, in der Klasse) sowie mit den Kindern/Jugendlichen der benachbarten Mittelschule. Vor allem auf dem Nachhauseweg oder auf dem Spielplatz, also immer dann, wenn kein Erwachsener vor Ort ist, sind die Kinder mitunter auch von körperlicher Gewalt (z. B. Prügeleien) bedroht. Oftmals kündigt sich dies bereits in der Schule durch Drohungen an. Die Kinder haben deshalb oft Angst vor dem Nachhauseweg. Das Ergebnis dieses Treffens war, dass die Kinder unbedingt Unterstützung benötigen durch Projekte/Maßnahmen, die die Förderung von Selbststärkung und Zivilcourage zum Inhalt haben. Die Patin recherchierte nach dem Treffen verschiedene Anbieter von Projekten/Maßnahmen und leitete diese und Fachbroschüren an die Lehrkraft und die Schulsozialarbeiterin der Grundschule weiter.

Abstimmung:
dafür: 43, dagegen: 0, Enthaltung: 7.
Der Antrag ist angenommen

Paten:
Veronika Schmid und Andrea Kremers (Referat für Bildung und Sport)


zurück