Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 3

Ein Bolzplatz mit Fußballtoren im Luitpoldpark


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Zwei Jungs, Akija (10 Jahre) und Esat (13 Jahre) vom Haus am Schuttberg, fordern auf der großen Wiese im Luitpoldpark vor dem Eingang fest installierte Fußballtore. Bisher müssen immer Stöcke für Fußballtore gesammelt werden. Die Jungs beklagen, dass dies immer lange dauert und es dort bisher nur Spielplätze für kleine Kinder gibt. Auch andere Kinder haben hier ähnliches erlebt. Ein Mädchen schildert, dass die Situation auch immer wieder zu Problemen führt: z.B. bei der Entscheidung wer seine Jacke oder Mütze als Torpfosten zur Verfügung stellt. Dies ist, besonders wenn es draußen kalt ist, ärgerlich, meint sie. Auch zu Streit kommt es immer wieder, da ohne richtiges Tor nicht klar gesehen werden kann, ob es nun “Pfosten“ war oder nicht. Ein Junge erklärt, dass auch im Hirschgarten feste Tore fehlen.

Nun wird abgestimmt.

Die Patin hat sich mit dem für den Park zuständigen Gartenbau unterhalten und die Information bekommen, dass Tore aus Gründen des historischen Charakters des Parks und aus rechtlichen Gründen (Abstandsflächen, Lärmschutz) nicht möglich sind. Daraufhin hat sie das den Antragsstellern vermittelt und mit den Kindern vereinbart, dass sie noch einmal überlegen, ob sie noch ein anderes Anliegen haben, was vielleicht machbar ist. Beide wollen weiter in Kontakt bleiben.

Abstimmung:
dafür: 34, dagegen: 0, Enthaltung: 8.
Der Antrag ist angenommen

Patin:
Tina Pickert (Jugendbeauftragte im Bezirksausschuss Milbertshofen/am Hart)


zurück