Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 2

Strengere Verkehrskontrollen in der 30er Zone an der Pestalozzi-Realschule


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Anna und Jakob von der Pestalozzi -Realschule möchten, dass in der 30er Zone in der Truderinger Straße geblitzt wird, damit sich die Autos an die Geschwindigkeitsbeschränkung halten, weil sie immer viel schneller fahren als erlaubt. Es kam deshalb auch schon öfter zu gefährlichen Situationen.

Andere Kinder kennen das Problem, nicht nur vor der Schule auch vor dem eigenen Haus. In der Diskussion wird deutlich, dass sich viele Kinder im Verkehr nicht genug berücksichtigt und unsicher fühlen.

Die Expertin Gisela Harlander (Kreisverwaltungsreferat/ Schulwegsicherheit) teilt den Kindern mit, dass es eine gute Nachricht gibt: die Verkehrsüberwachung ist bereits dort vor Ort, und bald kann eine neue Verkehrsüberwachungstechnik (Lasertechnik) eingesetzt werden. Hierbei soll insbesondere die Truderinger Straße überwacht werden. Sie appelliert zudem an die Kinder, die dortige Ampel zu nutzen, auch wenn es ein Umweg ist. Ebenfalls können sie den eigenen Eltern sagen, sie sollen langsam fahren, weil sich oft zeigt, dass gerade vor den Schulen die Eltern diejenigen sind, die die Geschwindigkeitsbeschränkung nicht einhalten.

Herr Eßmann (Bezirksausschuss Trudering-Riem) erklärt sich bereit den Antrag bei Annahme als Pate zu übernehmen.

Voraussichtlich ab Herbst/ Winter 2017wird ein neues Laser-Messfahrzeug stadtweit zum Einsatz kommen. Damit sollen dann auch regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen in der Truderinger Straße möglich werden, wo das mit der alten Technik bisher nicht machbar war.

Es wird abgestimmt, die Mehrheit ist dafür, der Antrag ist angenommen./p>

Pate:
Frank Eßmann (Bezirksausschuss Trudering-Riem)


zurück