Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 7

Mehr Spielmöglichkeiten im Hof in der Rupert-Mayer-Straße


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Julien fordert mehr Spielgeräte in der Rupert-Mayer-Straße in Obersendling in seinem Hof (privater Spielplatz).

Bisher gibt es nur einen Sandkasten und eine Wippe. Er sagt in der Nähe gebe es auch keinen öffentlichen Spielplatz.

Einige Kinder haben in ihrer Nähe einen gut ausgestatteten Spielplatz, sind aber trotzdem der Meinung dass sein Antrag wichtig ist. Bei anderen gibt es in der Nähe oder im Hof auch zu wenige Spielmöglichkeiten. Die Moderatorin fragt, ob es viele oder wenige Kinder im Hof gibt, wo er wohnt. Julien schätzt es seien 6 bis 7 Kinder.

Expertin Jana Frädrich (Kinderbeauftragte der LH München) stellt klar, dass es keine Rolle spielt, ob 5 oder 50 Kinder spielen. Immer wenn es mehr als 3 Wohneinheiten sind, muss es einen Spielplatz geben. Sie verweist darauf, dass ein Problem bei der Durchführung des Antrages sein könnte, dass diese Regelung nicht gilt, wenn es alte Häuser sind. Sie schlägt vor, gemeinsam vor Ort zu prüfen, wer zuständig ist, damit sich etwas verbessert, und zu untersuchen, ob es andere öffentliche Spielplätze in der Nähe gibt.

Es hat ein Termin im Innenhof stattgefunden. Dabei wurden von vielen Kindern Ideen zur Verschönerung aufgenommen, die dann von der Kinderbeauftragten an die Hausverwaltung weitergegeben wurden. Was davon umgesetzt werden kann, wird derzeit noch besprochen.

Nun wird abgestimmt, die Mehrheit ist dafür, der Antrag ist angenommen.

Patin: Jana Frädrich (Kinderbeauftragte der LH München)


zurück