Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 3

Verkehrskontrollen im Reicherstorfferweg


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Greta und andere Kinder fordern, dass der Reicherstorfferweg im Stadtteil Hart/Harthof eine Spielstraße werden soll. Die Autos fahren zu schnell, es fahren viele LKWs, die Kinder und Tiere gefährden und die Luft verpesten. Gut fänden die Kinder auch Bodenschwellen und regelmäßige Tempokontrollen und Blitzer.

Frau Schlegel (Kreisverwaltungsreferat) erklärt, dass es in München nur die „verkehrsberuhigten Bereiche“ gibt, in denen nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf (gekennzeichnet mit dem blauen Schild mit spielenden Kindern). Aber das geht nur in reinen Wohngebieten.

In München werden keine Bodenschwellen gebaut, da sie z.B. Verletzten in Krankenwägen nicht gut tun. Kinder merken an, dass Krankenwagen vielleicht nicht gerade durch die Schleichstraßen fahren. Sie bietet an, dass Kollegen dort vor Ort einmal Verkehrskontrollen durchführen können.

Hier haben wir leider keine Nachricht von Frau Kaczor aus dem Kreisverwaltungsreferat erhalten.

Es wird abgestimmt, die Mehrheit ist dafür (14 rote, 44 gelbe, 74 grüne Karten), der Antrag ist angenommen.

Patinnen:
Frau Kaczor (Kreisverwaltungsreferat) und Frau Pickert (Jugendbeauftragte, BA 11)


zurück