Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 1

Sprengelunabhängiges Schülerfahrkartensystem mit ermäßigten Preisen


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Lukas und Tobias vom Ludwigsgymnasium berichten, dass viele Kinder, weil sie nicht weit weg genug von der Schule wohnen, keine Fahrkarte bekommen und wegen fehlendem Geld und teuren Preisen nicht mobil sein können in der Stadt. Die beiden Jungs fordern, dass alle schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen kostenlos mit dem MVV fahren können.
Stadträtin Jutta Koller sagt, dass derzeit neue MVV-Tarife bestimmt werden, und z.B. ob man aus München eine Zone macht oder es ein verbilligtes Schülerjahresticket geben soll. Jedoch ist noch ungewiss, wie genau das aussehen wird - ganz umsonst wird es aber nicht gehen.

Stadträtin Sonja Haider hat die Antragssteller im Juli 2018 ins Rathaus eigeladen und dabei über den Stand der Planungen zur MVV-Reform informiert. Angedacht war unter anderem, dass es ein kostenloses Innraumticket für Schüler bis 14 Jahre geben soll. Leider haben sich nun alle Umlandgemeinden (die diese Idee mittragen und finanzieren müssten) gegen die Reformvorschläge gewehrt, sodass jetzt weitere komplizierte Verhandlungen anstehen und eine Reform des MVV sicher noch länger dauert.

Es wird abgestimmt und der Antrag wird mehrheitlich angenommen.

Patin:
Stadträtin Sonja Haider, ÖDP


zurück