Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 5

Alle Hundehalter*innen sollen einen Hundeführerschein machen müssen


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Yvonne und Casey von der Wilhelm-Busch-Realschule in Neuperlach fordern, dass es einen Hundeführerschein für alle Hundehalter geben soll. Die falsche Führung der Hunde macht Hunde aggressiv, was mit einem Hundeführerschein ihrer Meinung nach verhindert werden kann. Viele Kinder aus dem Publikum kennen Fälle von aggressiven und schlecht behandelten Hunden und finden die Idee sehr gut.

Herr Feig vom Kreisverwaltungsreferat erklärt sich bereit, den Antrag mitzunehmen und in die entsprechende Abteilung zur Prüfung weiter zu geben.

Auch die zuständigen Stellen in der Stadt München finden die Idee eines verpflichtenden Hundeführerscheins sehr sinnvoll. Leider hat die Stadt München aber derzeit keine Möglichkeit, das von den Hundehalter*innen zu fordern. Dafür müssen erst die Gesetze geändert werden. Bis es irgendwann so weit ist, versucht die Stadt München, die Hundehalter*innen mit einer Vergünstigung zu locken: Eine Person, die freiwillig einen Hundeführerschein ablegt, muss für ein Jahr keine Hundesteuer zahlen.

Nun wird abgestimmt. Der Antrag wird mehrheitlich angenommen.

Pate:
Thomas Feig, Kreisverwaltungsreferat


zurück