Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 2

Ein Zebrastreifen an der Feldmochinger Straße, S-Bahnstation Fasanerie


Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Nicole und Hareesa (beide 12 Jahre alt) von der Mittelschule an der Toni-Pfülf-Straße wollen einen Zebrastreifen an der Fasanerie-Haltestelle (bei der Bäckerei Kistenpfennig, an der Mittelinsel beim EDEKA), da dort viele Kinder über die Straße gehen müssen und dies nicht sicher ist, weil dort auch viele Autos fahren, die meist nicht anhalten, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, über die Straße zu kommen.

Danach befragt Frau Rauscher Frau Schlegel vom Kreisverwaltungsreferat zur gesamten Zebrastreifenlage in München. Diese erläutert, dass es bereits einen Antrag zu dieser Straße (Feldmochinger Str.) gab. Das Prozedere in solchen Fällen erklärt sie wie folgt: Um die Lage einschätzen zu können, wird eine Begehung gemacht und die Fußgänger gezählt. An der besagten Stelle sind sie zum Ergebnis gekommen, dass nicht genügend Kinder über die Straße gehen, um Maßnahmen zu ergreifen.

Frau Schlegel erklärt nochmals die Lage und bietet eine erneute Ortsbegehung an.

Dann wird abgestimmt und ausgezählt: 64 grüne, 43 rote Karten (gelb nicht gezählt). Die Mehrheit ist dafür, somit ist der Antrag angenommen.

Patin:
Daniela Schlegel (Kreisverwaltungsreferat)


zurück