Münchner Kinder- und Jugendforum

Antrag 3

Aktionen für weniger Plastik und Müllvermeidung in München

Der Antrag

Was aus dem Antrag bisher geworden ist

Die Abenteuerkids Gern haben auch Umfragen gemacht und dabei kam raus, dass sich die Leute mehr Mülleimer in der Stadt wünschen. Sie weisen auch auf die Folgen für Kinder und auch Tiere hin, die der Müll mit sich bringt. Es soll Aktionen geben, die darauf hinweisen und daran arbeiten, das Problem zu beheben. Es sollen nicht nur mehr Mülleimer aufgestellt, sondern auch an der Müllvermeidung gearbeitet werden.
Aus dem Publikum kommt große Zustimmung und einige Erfahrungsberichte, dass in vielen Gärten, Spielplätzen und Sportplätzen ein großes Müllproblem vorherrschend ist. Eine Gruppe aus dem Publikum hat bereits Schilder und Plakate auf Spielplätzen aufgestellt, um die Leute auf das Müllproblem hinzuweisen.
Herr Neuberger vom Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg stellt vor allem das Thema Müllvermeidung in den Vordergrund, damit nicht nur der vorhandene Müll entsorgt wird, sondern insgesamt schon weniger produziert und verbraucht wird.

Der Pate und die Kinder wollten zunächst gemeinsam in ihrer Gegend Aktionen planen, z.B. Müllsammelaktionen. Das gestaltete sich aber schwieriger als erwartet. Vor den Sommerferien gab es keine Einigung auf einen gemeinsamen Termin. Der Pate hat dann versucht, für den Herbst eine gemeinsame Müllsammelaktion zu starten. Inzwischen sind die Antragsstellerinnen aber nicht mehr in ihrem Hort und aufgrund der neuen Schulsituation gedanklich anderweitig ausgelastet.

Es wird abgestimmt, die Mehrheit ist dafür, der Antrag ist angenommen.

Pate:
Thomas Neuberger (Kinder- und Jugendbeauftragter Bezirksausschuss 9/Neuhausen, Nymphenburg)


zurück